FragenKategorie: HüftgelenkBioprothese Hüfte?
Carola Clasen fragte vor 5 Monaten

Guten Tag,
ich bin Betroffene einer bds Hüftdysplasie, bereits Umstellungsosteotomie bds erfolgt im Wachstum. Bin nun knapp 52J. und soll bis auf weiteres eine Implantation Hüft-TEP schieben. Meine Frage ist, ob hier auch eine Bioprothese in Frage kommen würde?
Bitte gerne Rückmeldung.
Vielen Dank und freundliche Grüße
Carola Clasen

1 Antworten
Dr. A. Rümelin Mitarbeiter beantwortet 5 Monaten vor

Hallo und guten Tag, bei der von ihnen angesprochenen Bioprothese handelt es sich um eine Matrix aus Hyaluronsäure
die als biologische Membran verbesserte Bedingungen zur Einwanderung von mesenchymalen Stammzellen und Chondrogenese schafft, wodurch ein verbesserter Ersatzknorpel verglichen mit einer matrixfreien Anwendung entsteht. Einen interessanten Beitrag finden sie auch unter: Knorpelschäden der Hüfte. Ob dieses Implantat auch in ihrem Falle einsetzbar ist, muss natürlich ein Facharzt (Anwender dieser Technik) beurteilen und ihnen ebenso die theoretischen Erfolgschancen aufzeigen können. Aus der Erfahrung heraus und mit ihrem ausgiebigen Krankheitsbild ist der Einsatz schwierig einzustufen, aufgrund der Dysplasie als auch vermutlich ein damit verbundener ausgeprägter Knorpelschaden. Zudem müsste die Vitalität des Hüftkopfes diagnostiziert werden. Viele Grüße, ihr Dr. A. Rümeiln